Ezras Schicksal soll seltener werden

01 Juni 2021

Eine wirklich traurige Nachricht erreicht uns aus Tansania: Der kleine Ezra, über den wir im März berichtet haben, ist leider verstorben. Das hat uns unser Mitarbeiter vor Ort, Milton, mitgeteilt.

Das ganze Child-Help-Team ist traurig und fühlt mit den Eltern und der Familie. Wenn man sich so sehr für ein Kind engagiert, macht es sehr betroffen, wenn man am Ende keinen Erfolg hat.

Wir sehen Ezras Schicksal aber auch als Motivation, uns weiter anzustrengen, damit wir Kinder mit Hydrocephalus (Wasserkopf) und Spina bifida (offenem Rücken) retten können. Auch hier gilt: Der beste Fall ist der, der gar nicht eintritt. Das heißt, wir müssen uns auch in Zukunft engagieren, dass diese Behinderungen bekannt werden, vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern.

Ganz besonders müssen wir für Prävention sorgen. Folsäuremangel ist der Hauptgrund für die Entwicklung eines Hydrocephalus und von Spina bifida. Alle Frauen im gebärfähigen Altern sollten daher ausreichend Folsäure erhalten. Mit nur 3,06 Euro können wir einer Frau einen Jahresvorrat an Folsäure bereitstellen.

Bitte helfen Sie uns bei unserer Arbeit und verwandeln Sie den Tod von Ezra in eine positive Kraft. Jeder Euro zählt – vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto: DE13 2545 1345 0051 0851 73

 

 

 

Wie können Sie helfen?

Unterstützen Sie Child-Help und ermöglichen Sie Kindern mit Geburtsfehler in Entwicklungsländern einen fairen Start!