Für 47 Euro Leben schenken

14 Juni 2021

In Tansania werden derzeit viele lebensrettende Shunt-Operationen wegen der Corona-Krise aufgeschoben. Das berichtet uns unsere Koordinatorin vor Ort, Janet Manoni. Die meisten Kliniken sind stark überlastet, Kinder mit Behinderung kommen als letzte dran. Hinzu kommt, dass viele Kliniken erst dann operieren, wenn das Geld für die OPs vorab bezahlt wird. Viele arme Menschen können sich das nicht leisten. Das ist eine Katastrophe und kostet Kinderleben!

Davon ist zum Beispiel die kleine Beliza betroffen. Sie hat einen Hydrocephalus (Wasserkopf) entwickelt. Beliza wartet dringend auf eine Shunt-Operation (ein Shunt ist ein Schlauch, der die überschüssige Gehirnflüssigkeit ableitet). Ihre Mutter Rehema hat große Angst, dass Beliza bald stirbt.

Die Familie und das ganze Heimatdorf hatten Geld gesammelt, um die Fahrt nach Dar Es Salaam ins Krankenhaus und eine Computertomografie (CT-Scan) zu ermöglichen. Rehema und Beliza waren zwei Tage lang unterwegs. Die Ärzte im Krankenhaus versicherten, dass Beliza durch eine Shunt-OP gerettet werden kann – wenn sie möglichst schnell operiert wird. Doch für eine Operation fehlt nun das Geld.

Wenn Kinder wie Beliza rechtzeitig operiert werden und einen Shunt erhalten, haben sie danach meist ein erfülltes Leben. Beliza könnte zu einem glücklichen Kind heranwachsen, das zur Schule geht. Als Erwachsene kann sie einen Beruf erlernen und vielleicht selbst eine Familie gründen. Aber nun ist diese Perspektive in Gefahr ...

Bitte unterstützen Sie uns, um ein Kind wie Beliza zu retten: Ein Shunt kostet nur 47 Euro. Mit Ihrer Spende geben wir diesen Kindern eine Chance. Bitte helfen Sie uns – mit 10, 25 oder 47 Euro. Jeder Euro zählt, vielen Dank für ihre Unterstützung!

Spendenkonto: DE13 2545 1345 0051 0851 73

 

 

Wie können Sie helfen?

Unterstützen Sie Child-Help und ermöglichen Sie Kindern mit Geburtsfehler in Entwicklungsländern einen fairen Start!