Wir helfen 900 Familien in Kenia

16 August 2021

Kenia in Ostafrika ist stark von COVID-19 betroffen – das ganze Land steht am Abgrund und versinkt in Not. Die Pandemie fordert dort täglich unzählige Opfer und Hungertote. Unter denen, die besonders leiden, sind viele Mädchen und Jungen mit offenem Rücken (Spina bifida) und mit einem Wasserkopf (Hydrocephalus) aus den ärmsten Familien.

Viele Familien haben dort alles verloren. Vor Corona konnten sie ein bisschen Geld als Gelegenheitsarbeiter verdienen. Mit den Ausgangssperren brach diese Einnahmequelle weg. Die Corona-Krise hat einen großen Teil der Kenianer arbeits- und mittellos gemacht. Arme Familien ernähren sich nur von Tee und ein bisschen Maisbrei – und das seit Monaten. Viele Kinder sind schwer mangelernährt.

Auch die medizinische Versorgungslage ist desolat. Die Krankenhausbetten sind größtenteils mit Corona-Erkrankten belegt, die Intensivstationen platzen aus allen Nähten, die Ärzte haben alle Hände voll zu tun und arbeiten rund um die Uhr. Kinder mit Spina bifida und Hydrocephalus werden als letzte behandelt, obwohl sie dringend regelmäßige Hilfe benötigen.

Zusammen mit unserer Partnerorganisation wollen wir 900 Familien mit behinderten Kindern helfen, die am Ende ihrer Kräfte sind. Es mangelt an allem. Am meisten werden Lebensmittel und Artikel zur Corona-Vorbeugung wie Masken und Seife benötigt.

Wir brauchen jetzt Ihre Unterstützung, um die Hilfsaktion zu starten. Jedes Hilfspaket kostet etwa 36 Euro. Für die Versorgung der 900 Familien werden insgesamt etwa 32.400 Euro benötigt.

Wenn uns drei Spender*innen mit jeweils 12 Euro unterstützen, könnten wir ein Paket für 36 Euro zusammenstellen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Paypal.me/ChildhelpGE
Spendenkonto: DE13 2545 1345 0051 0851 73
Spenden | Child Help 

#lebengeben

 

 

 

Wie können Sie helfen?

Unterstützen Sie Child-Help und ermöglichen Sie Kindern mit Geburtsfehlern in Entwicklungsländern einen fairen Start!